Logo_143
Meerwasser
Cover_Ratgeber_120
Horn_150mr

 

 

Zwergkrallenfrösche

Balken_blau-rot-gelb

 

Die Zucht des Zwergkrallenfrosches Hymenochirus boettgerie

line

 

Allgemeines:
Hymenochirus boettgerie sind sehr angenehme klein bleibende Zwergkrallenfrösche. Sie leben immer im Wasser, sind friedlich und man kann sie gut im Aquarium mit nicht zu großen Fischen halten. Sie kommen ursprünglich aus Südafrika, fressen gefrorene Mückenlarven und manchmal sogar Flockenfutter, unsere haben Forellenfutter bekommen. Man muß das Aquarium abdecken, manchmal steigen sie auch heraus. Haben sie bei uns seltsamerweise nie gemacht.
Es werden auch recht groß werdende „Zwergkrallenfrösche” angeboten, sie heißen Xenopus laevis. Sie sind für normale Aquarien nicht geeignet und sie sollten von „normalen” Aquarianern nicht gekauft werden. Von dieser Art gibt es auch eine albinotische Form.


Zwergkrallenfrösche
~ Geschlechtsunterschiede:die Männchen sind dunkler und natürlich schlanker. Man kann die Geschlechter auch irgendwie zwischen den Beinen unterscheiden, ich weiß aber nicht mehr genau wie das war.
~ Wachstum: wachsen ausgesprochen schnell, haben nach einem Monat schon alle Beine.
~ Die Eier werden normalerweise einzeln abgelegt und sind oben dunkelbraun bis schwarz und unten weiß und schwimmen an der Wasseroberfläche. Man muß die Frösche nach dem Ablaichen mit der Hand herausfangen, da sonst zu viele Eier am Netz kleben bleiben würden. Die an den Händen klebenden Eier kann man am besten mit einer Plastikflasche mit Spritzdüse abspritzen, es geht auch mit einem Zerstäuber. Ansonsten muß man sie einzeln mit einem Finger abstreifen und in das Aquarium „zurückschießen”, also mit dem Finger „schnipsen”, sonst werden zu viele zerdrückt. Abspritzen ist die bessere Methode.

... mehr dazu im  AfiBook-Button-80

oben


 

Erstellt:  Dezember 2006
Überarbeitet, ergänzt: April 2019

 

© 2006 - 2019  Uwe J. Splett, www.afizucht.de .